Freitag, 27. Mrz 2020
covid-corona-blog #12: Flieger
Nächste Woche sollte eigentlich unser Flieger zurück nach Europa gehen. Da wir jetzt hier bleiben und sowieso alles still steht, habe ich mir mal angesehen, wie das mit dem Umbuchen geht. In den Medien heißt es ja immer die Fluggesellschaften wäre sehr kulant.

Auf der website der Fluggesellschaft heißt es:
"Wenn Sie ein Ticket für stornierte oder bestehende Flüge der [Fluggesellschaft] haben, können Sie dieses Ticket behalten, ohne sich zunächst auf ein neues Flugdatum festlegen zu müssen. Hierbei werden bestehende Buchungen zunächst gestrichen, Ticket und Ticketwert bleiben aber bestehen und können auf ein neues Abflugdatum bis einschließlich 31. Dezember 2020 umgebucht werden." Das klingt doch ganz vernünftig.

Diesen Satz verstehe ich allerdings nicht:
"Zudem bieten wir Ihnen bei Umbuchung 50€ Discount auf den Ticketpreis an." Ich will ja kein neues Ticket kaufen.

"Umbuchungsgebühren entstehen natürlich weiterhin nicht, egal welcher Tarif gebucht wurde." Das klingt wieder besser.

Auch dies klingt vernünftig:
"Sie müssen unser Service Center aber nicht vor dem originären Flugdatum kontaktieren – Ihr Ticket behält seine Gültigkeit und kann jederzeit, jedoch spätestens bis 31. August 2020, umgebucht werden. Auch nach dem Verstreichen des geplanten Flugdatums, sind Umbuchungen möglich."

Ob das alles so klappt, bleibt abzuwarten. Meine Befürchtung ist ja, daß die Fluggesellschaften alle ein Bailout bekommen und dann doch die Passagiere abzocken. Bisher sieht es nicht danach aus, aber es bleibt abzuwarten. Nach dem ganzen Shutdowns kosten die Flüge wahrscheinlich doppelt so viel wie vor der Kriese.

Haltet durch!


siehe auch: #11