Mittwoch, 12. August 2020
intelligence is whatever humans do
Are Humans Intelligent? An AI Op-Ed

... link


Montag, 10. August 2020
Hektor
Filmhinweis: Synonyms (2019)
Es ist kein Filmtip, weil ich unentschlossen bin, ob ich den Film empfehlen kann.

... link


Sonntag, 9. August 2020
ein starkes Stück
Von Excel in Datumsangaben umgewandelt: Dutzende Gene umbenannt
Es geht um das nervige Feature von Excel, das bestimmt Zelleninhalte automatisch in bestimmte Datentypen umwandelt. Ich benutzte Libreoffice, wo es das auch gibt.

Kraß finde ich auch den Artikel, den das ENM verlinkt hat:
Gene name errors are widespread in the scientific literature

So oder so empfiehlt es sich, zu prüfen, ob die Daten korrekt eingelesen wurden.

... link


Freitag, 7. August 2020
nicht vergessen
Bevor ich's vergesse, hier noch zwei Links:
Alpha Shape "The alpha-shape associated with a set of points is a generalization of the concept of the convex hull, i.e. every convex hull is an alpha-shape but not every alpha shape is a convex hull."
R-tree "The R-tree can also accelerate nearest neighbor search for various distance metrics, including great-circle distance."

... link


Donnerstag, 6. August 2020
Lego
Auch wenn mein Name anderes vermuten läßt, habe ich als Kind kaum mit Lego gespielt. Aber Euch interessiert vielleicht The UX of LEGO Interface Panels.

... link


Sonntag, 2. August 2020
Telefon
Ich hatte ja schon mal die literarischen Vorlagen von Total Recall und Terminator erwähnt. Wenn Euch Matrix (1999) gefallen hat, dann solltet Ihr Euch auch mal Welt am Draht (1973) von Fassbinder ansehen, der in einigen Punkten an "Matrix" erinnert. Es kommt sogar eine Telefon vor, dessen Anruf nötig ist, um die Simulation zu verlassen. In diesem Interview (ENM) zieht Dreyfus eine Verbindung zu Descartes, der auch in "Welt am Draht" Erwähnung findet. Es gibt aber auch deutliche Unterschiede. Während in "Welt am Draht" sowohl die Welt als auch die Menschen programmiert sind, ist es in "Matrix" nur die Welt und die Menschen sind via Kabel angeschlossen. Die Variante von "Matrix" finde ich eigentlich plausibler, die Erklärung dafür aber weniger.

Zweck der Simulation in "Welt als Draht" ist was man heute Agentenbasierte Modellierung nennen würde. Frühe Ansätze entstanden scheinbar Mitte der 1960er Jahre, also in einer ähnlichen Zeit wie die literarische Vorlage für "Welt am Draht", nämlich Simulacron-3 von Daniel F. Galouye.

... link


Donnerstag, 30. Juli 2020
Kombinationshintergrund
Die tagesschau meldet, Jeder vierte Deutsche mit Migrationshintergrund (Definitionen). Ich find's gut - bleibt zu hoffe, die 3/4 anderen behandeln sie wie die Ihresgleichen.

... link


Mittwoch, 29. Juli 2020
Durchhaltevermögen
Lesetip von Ole: Man muss es wirklich lieben, über das Problem nachzudenken
"Geschichten über Mathematiker sind oft Geschichten von Kinderstars, Genies, die vielleicht schon mit vier Jahren höhere Mathematik lernen. Dabei ist das überhaupt nicht nötig. Das Schwierige an Mathe ist eigentlich das Durchhaltevermögen: Man steigert sich in ein Problem hinein und es ist völlig unklar, was die Lösung ist. Man denkt den ganzen Tag darüber nach, aber am Abend hat man es immer noch nicht gelöst. Und am nächsten Tag geht das wieder von vorn los. Das aber ist der einzige Weg. Man muss es es wirklich lieben, über das Problem nachzudenken." (Lisa Piccirillo)

siehe auch: die Wege des Geistes sind unergründlich

... link


Dienstag, 28. Juli 2020
zusammenhangslos
Symbiosis Investimentos. Das Unternehmen versucht in Brasilien forstwirtschaftlich Mata Atlantica Arten anzupflanzen. Aus irgendeinem Grund werden normalerweise Pinien, Eukalyptus oder Mahagoni verwendet. Ich weiß noch nicht so recht, was ich von dem Ansatz halten soll, finde ihn aber zumindest interessant. Sie orientieren sich an der Europäischen Forstwirtschaft nur eben mit ökologisch sinnvollen Arten. Es bleibt natürlich ein ökonomisches Interesse. Die Details müßte man sich genauer ansehen.

... link


Montag, 27. Juli 2020
Vogel
Wir Ihr wißt, ist kürzlich Hans-Jochen Vogel verstorben. Was viele Leute nicht wissen, ist daß er einer von zwei Brüdern war. Die beiden trugen nicht nur denselben Nachnamen, sondern sahen sich auch zum verwechseln ähnlich. Und einen der beiden haben wir mal getroffen, und zwar beim Bush-Besuch in Speyer. Ich vermute es handelte sich den der in Dudenhofen, ein Kaff kurz außerhalb Speyers, wohnte. Irgendwie ist man immer an seinem Haus vorbeigekommen und es fiel wegen der Sicherheitsmaßnahmen auf (das waren ja noch RAF-Zeiten).

Nachtrag (28.7.2020): Legasteniker-Rechtschreibfehler korrigiert.

... link


Sonntag, 26. Juli 2020
short
As Eastern Europe shrinks, rural Bulgaria is becoming a ghostland

... link


Freitag, 24. Juli 2020
Abgetaucht in Venezuela
Ich poste diesen Film mal wieder ungeprüft:
Gegen den Strom (2019, Mediathek, Trailer)

... link


green desert?
Tip von Tilly-Billy: Is everyone getting tree planting wrong? Here’s how to get it right! (ecosia-blog).

Die machen im Prinzip vier Punkte, die für mich sinnvoll klingen:
- Baum-Plantagen sind auch nicht gerade gut, weil es kein Ökosystem gibt, etc.
- Die Arten sollen natürlich heimisch (darf man das sagen?) sein.
- Gibt es eine Gemeinschaft, die sich um die Bäume kümmert und die von den Bäumen profitiert?
- Gibt es ein Monitoring, das verfolgt, was aus den Bäumen wird?

Das ist so ein bißchen eine Reaktion of teamtrees. Es geht nicht nur um die Zahl der Bäume (obwohl ecosia das mit seinem Zähler selbst suggeriert). Im Prinzip ähnelt die Argumentation meiner. Ein paar Setzlinge sind schnell gepflanzt - das heißt aber noch lange nicht, daß ein Baum oder Wald daraus wird.

... link


Mittwoch, 22. Juli 2020
Zoste
Was haltet Ihr eigentlich von dem ZSK Droste Lied? taz, yt

Nachtrag (12.8.2020): blink-182 - Quarantine (Danke, Tilly-Billy)

... link


Dienstag, 21. Juli 2020
Dinfo
Ihr erinnert Euch vielleicht an die Telefon-CDs, die Ende der 90er Verbreitung fanden. Im Prinzip enthielten sie alle Telefonbücher Deutschlands. Darin konnte man ziemlich bequem suchen und die Unternehmen der Telekom voraus.

Heute sind die CDs nicht mehr so interessant, weil es ja im Prinzip alles online gibt. Damals waren die CDs aber sehr umstritten, einerseits aus Urheberrechtsgründen, andererseits aus Datenschutzgründen. Insbesondere ermöglichten sie eine Rückwärtssuche, dh anstatt die Nummer zu einem Namen, konnte man den Namen zu einer Nummer finden.

Heute erfreuen sie sich neuer Beliebtheit. Zum Beispiel werden in der Onomastik genutzt um die räumliche Verteilung von Namenhäufigkeiten darzustellen. Außerdem können sie in der Genealogie interessant sein, wenn man in die Breite sucht, anstatt in die Vergangenheit. Liegen mehrere Jahrgänge vor, dann kann man Umzüge nachvollziehen. Allerdings stellt zB das Berliner Landesarchiv zZ nur die Telefonbücher bis 1991 online bereit. Da kommen dann die CDs ins Spiel.

Somit stellen die Telefon-CDs einen klassischen Interessenskonflikt dar. Für die Forschung können sie interessant sein, leider eben auch Mißbrauch erleichtern.

... link