Samstag, 6. Juni 2020
zusammenhangslos
Ich muß mal wieder ein paar Links loswerden:

- Ringen um ein geplantes Schulgrundstück. Es geht um die letzte frei Fläche in der Nähe des Ostbahnhofs. Auf dem Bild seht Ihr hinten rechts das Pintsch-Gebäude. Es liegt praktisch hinterm Holzmarkt, nur eben nicht an der Spree.

- Nur die Kunst. Daß Christo kürzlich verstorben ist, habt Ihr sicherlich mitbekommen. Im Zuge dessen habt Ihr bestimmt auch erfahren, daß er aus Bulgarien stammte.

- "Erfrischungsstäbchen" – was bist du bloß? Die Bravo des ENM ist sich für nichts zu schade. Ich finde die Erfrischungsstäbchen, die ich seit meiner Kindheit in unregelmäßigen Abständen genieße, trotzdem gut.

... link


Freitag, 5. Juni 2020
tgifff
Umfrage zum Klimaschutz

siehe auch: Klimablase

... link


Donnerstag, 4. Juni 2020
die Spannung steigt
Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, aber Sascha Lobo schildert im ENM das Szenario eines Staatstreiches "Sollte er die Wahl im November verlieren, wird Donald Trump das Ergebnis wohl nicht anerkennen. Niemand wird ihn an einem Staatsstreich hindern können, dafür sorgen er und seine Verbündeten seit Langem vor." (weiter habe ich nicht gelesen). Andere Beobachter argumentieren, die gut bewaffneten Prepper im Süden des Landes könnten einen (neuen) Bürgerkrieg beginnen. Die Niederlage beim letzten und die Präsidentschaft von Obama habe sie zutiefst gedemütigt (die Quelle kann ich nicht wiederfinden).
Dann müßten wir wahrscheinlich ausreisen.

Nachtrag (4.6.2020): Sollte der Präsident wiedergewählt werden, dann hätte er noch mehr Zeit den Staatsstreich vorzubereiten.

... link


Mittwoch, 3. Juni 2020
retweet
Buchbesprechung: As far as I am von Heinz Erhardt (Danke, Ole).

... link


Dienstag, 2. Juni 2020
covid-corona-blog #31:
Als wir zu Beginn der Corona-Krise entscheiden mußten, ob wir in der Bay Area bleiben wollen oder lieber zurück nach Berlin ziehen sollten, war eines der Szenarien marodierende Bande, die plündernd durch die Stadt ziehen. Damals taten wir die Situation als sehr unwahrscheinlich ab.

Jetzt kommt es in vielen Städten der USA tatsächlich zu Ausschreitungen wegen des Todes von George Floyd. Ich denke, die Demonstrationen haben ihre Berechtigung und frage mich, wie der Polizist damit umgeht ein Leben auf dem Gewissen zu haben, einen Menschen, den er praktisch mit bloßen Händern erwürgt hat (grundlos).

Natürlich ist der Tod von George Floyd "nur" der Auslöser und die sozialen Probleme in den USA liegen tiefer, nicht zuletzt wegen des fest verwurzelten Rassismus' in großen Teilen der Bevölkerung. Ich denke aber auch, daß die Corona-Krise und die damit einhergehende Arbeitslosigkeit und verschiedenste Einschränkungen ihren Beitrag leisten (deswegen poste ich es hier).

Bei uns herrscht jedenfalls nächtliche Ausgangssperre (20:00-5:00). Auf Englisch heißt sie "curfew". Es erinnert an covfefe - vielleicht hatte der Präsident damals eine Vorahnung.

Wer nachweislich eine Vorahnung hatte, ist mein Bruder. Er meinte nämlich schon vor einer Woche, daß es zu Ausschreitungen kommen würde. Und zwar weil die Menschen Hunger haben. Aufgrund unterbrochener Lieferketten im Zusammenhang mit Corona in Lateinamerika käme es zu Lebensmittelverknappung. in Folge dessen würden die Menschen plündern etc. Na ja, ich muß aber dazusagen, daß er ein gewisses Faible für Untergangsszenarien hat. Y2k hatte es ihm jedenfalls sehr angetan.

Haltet durch!


siehe auch: #30


Nachtrag: Es ist natürlich zu befürchten, daß wegen der Proteste auch die Ansteckungsrate ansteigt.

... link


Samstag, 30. Mai 2020
Zusammenhangshorst
Ole hat mir diesen Link zum posten geschickt. Es ist ganz interessant, was der Kerl noch so macht. Seine Arbeiten erinnern mich an eine neue Entwicklung bei meinen Klimakollegen, die mittels Künstlicher Intelligenz versuchen, Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu gewinnen. Solche automatisierten Reviews sollen zukünftig sogar in die IPCC Berichte Einzug finden. Es wird einfach zu viel veröffentlicht, so daß neue Werkzeuge nötig sind, um auf dem Laufenden zu bleiben. Ob "Künstliche Intelligenz" der richtige Weg ist, darüber könnt Ihr Euch selbst eine Meinung bilden.

... link


Mittwoch, 27. Mai 2020
Arnie
Während meine Kindheit durch den Kalten Krieg geprägt war, sind es Schwarzenegger-Filme in meiner Jugend. Besonders hervorheben möchte ich:
Total Recall (1990)
Predator (1987)
Terminator (1984)
Conan the Barbarian (1982)

Total Recall geht auf eine Kurzgeschichte von P.K. Dick zurück, nämlich We Can Remember It for You Wholesale (mehr dazu später). Terminator wurde wohl von einer Geschichte namens Soldier from Tomorrow (Harlan Ellison) inspiriert.

... link


Dienstag, 26. Mai 2020
covid-corona-blog #30: Memorial Day
Heute ist Memorial Day, einer der wenigen Feiertage in den USA. Die Red House People hatte ich schon mal zusammenhangslos erwähnt. Das ältere Ehepaar hat bereits gestern eine amerikanische Flagge an ihrem Haus aufgehängt und ein Schild mit der Aufschrift "How many will die for Trump?" Jetzt bleiben noch mehr Leute stehen, um sich das rote Haus anzusehen. Bei den Gray House People ist alles wie gehabt. Das chinesische(?) Pärchen scheint weggefahren zu sein und Schluffi geht immer noch mit seiner Partnerin Kaffee trinken.

Unterdessen sind meine Schuhe mal wieder durchgelaufen. Dummerweise sind die Chucks schwer zu bekommen (passende Größe ist entweder vergriffen oder überteuert). Wir vermuten, das liegt daran, daß sie in Asien produziert werden und nun der Nachschub unterbrochen ist. Absurd, wenn man bedenkt, daß sie quasi ein ur-amerikanisches Produkt sind.

Haltet durch!


siehe auch: #29

... link


Montag, 25. Mai 2020
Saatbomben
Ich habe ja mal ein Video gepostet, darüber wie man Seedbombs herstellt. Da ich es nicht mehr finden kann, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich es tatsächlich gepostet hatte. Grund genug, das nachzuholen.
Samenbomben selber machen | Seed bombs Tutorial | DIY Anleitung

Und weil wir schon dabei sind:
Open Source Drone for Forest Restoration
Eine Drone, die Seedbombs fallen läßt. Man kann die Seedbombs natürlich auch für Blumen verwenden.

Unterdessen hatte ich letztes Jahr ein Stück des Rasens hinter unserem Haus umgegraben und Wildwiese oder sowas ausgesäht. Das hat auch gut funtioniert.
Überraschend ist, daß dieses Jahr wieder Blumen gekommen sind und die Fläche soviel besser wächst als der Karge Rasen drumherum. Das hat aber nichts mit Seedbombs zu tun.

Nachtrag (25.5.2020): Tilliy-Billy, der mit der Boulder-Laube, macht folgenden Hinweis. BUND schreibt "Noch bedenklicher ist das Werfen von 'Seed Bombs', da fast immer die Samen gezüchteter Zierpflanzen benutzt werden. Das Problem liegt hier weniger bei exotischen Arten, die in der Regel bald wieder verschwinden, sondern bei den Zuchtsorten einheimischer Arten, die sich frei mit ihren Wildformen vermischen und damit sowohl das Erscheinungsbild der jeweiligen Arten ändern als auch ihre Vitalität herunter setzen können. So gibt es durchaus bereits städtische Bereiche, in denen Klatschmohn und Kornblumen fast nur noch in Gartenformen und kaum noch als Wildformen vorkommen."

... link


Samstag, 23. Mai 2020
covid-corona-blog #29: zusammenhangslos
The city and the virus

Scientists are drowning in COVID-19 papers

Imaginary plans

Haltet durch!


siehe auch: #28

... link


Donnerstag, 21. Mai 2020
zusammenhangslos
Bubonix - Kaputt & Weiter
Musik-Tip von Tilly-Billy

Gieß den Kiez
Die Domain sagt ja schon alles

Kleines Paradies (Danke, Stefan)
Zu den geodätische Domes hatte ich ja auch schon mal was gepostet

Insel-Solaranlagen: Stromversorgung für Schrebergarten & Co
Klingt praktisch

Parlament der Bäume
wiki-Artikel zu dem gleichnamigen Kunstwerk

Nachtrag (25.5.2020): Open History Archive

... link


Mittwoch, 20. Mai 2020
JL
Ihr habt Euch sicherlich gefragt, warum ich in letzter Zeit so wenig gepostet habe. Das liegt einfach daran, daß ich Start Trek Picard sehen mußte. Jetzt will ich versuchen, ein paar Gedanken dazu aufzuschreiben.

Ähnlich wie der Held der Steine bin/war ich ein Fan von Star Trek Next Generation. Ich teile zwar einige seiner Kritikpunkte, finde aber daß bei Picard durchaus ein Star-Trek-Feeling aufkommt.

Patrick Stewart ist inzwischen ziemlich alt geworden und entsprechend ist es sinnvoll, daß er auch in der Serie alt ist. Und als alter Mensch kann er auch nicht mehr so die Rolle von früher einnehmen. Ich finde es also ok, daß seine Rolle in gewisser Weise neu definiert wurde.
Ich bin mir nicht sicher wegen der Dialoge, aber Picard sagt einige richtig gute Sachen.

Etwas durchschaubar finde ich, wie praktisch ein neues Universum geschaffen wurde, in dem die Weltordnung komplett verändert wurde. Das ist natürlich eine Vorlage für weitere Staffeln.

Die Handlung ist teilweise zu bombastisch und hätte etwas moderater ausfallen können. Es passieren einfach zuviele Sachen, von denen jedes einzelne eigentlich super kraß ist. Die Kombination, daß gleich mehrere von diesen unglaublichen Dingen passieren, ist dann ein bißchen viel für mich als Durchschnitts-Trekki. Die Sternenflotte wurde nicht zum ersten mal unterwandert, damit kann ich leben.
Ich finde, man kann viel in die Handlung hineininterpretieren und auch Parallelen zu unserem Zeitgeschehen ziehen.

Die Serie ist in vielerlei Hinsicht gut gemacht, was heutzutage vielleicht einfach zeitgemäß ist. Next Generation wirkte vor allem am Anfang oft improvisiert und hatte dadurch einen gewissen Charme. Einige Szenen, zB die Sache auf dem Mars, haben wir aber gut gefallen.

Bei den Charakteren hat mir Dr.Jurati gut gefallen. Doof war, daß Raffi den Fall praktisch im Alleingang gelöst hat (und nicht Picard). Der Legolas-Charakter ist tatsächlich ziemlich daneben.

Über ein paar Details kann sich auslassen. ZB finde ich es schade, daß die Romulaner nicht mehr diese lustigen Kostüme mit den breiten Schultern tragen. In Gegensatz zu Next Generation gibt es Geld, wird aber nur am Rande erwähnt.

Zum Schluß möchte ich noch erwähnen, daß mir der Schluß nicht gefallen hat. Damit meine ich die Sache mit dem Golem. Aus meiner Sicht unnütz, aber vielleicht wird das in der nächsten Staffel entwickelt.

Abschließend hoffe ich, nicht zuviel verraten zu haben.


Nachtrag: Schreibt mir welche Aspekte Euch ge/mißfallen haben, dann will ich versuchen, meine Meinung dazu nachzutragen.

... link


Freitag, 15. Mai 2020
ade
Als Jugendlicher habe ich ein paar Jahre in der Pfalz gelebt. Das war noch im Kalten Krieg als die Tiefflieger über unserem Dorf geübt haben. Nicht weit konnte man die Kühltürme des Kernkraftwerks Philippsburg sehen. Sie waren irgendwie immer präsent und Tschernobyl lag auch nicht lange zurück. Es war die Zeit in der wir Atompilze und explodierende KKWs gemalt haben. Philippsburg war jedenfalls ein Begriff.

Ihr habt vielleicht mitbekommen, daß die Kühltürme inzwischen gesprengt wurden: Kühltürme des AKW Philippsburg "Markant ragten sie in die Landschaft nahe Karlsruhe: Jetzt sind die Kühltürme des stillgelegten Atomkraftwerks Philippsburg gesprengt worden. Damit ist Platz für ein neues Projekt des Engergiekonzerns EnBW."

... link


Mittwoch, 13. Mai 2020
zusammenhangslos
exeo
Ich weiß zwar nicht, was es ist, wirkt aber vernünftig.

citree
Gehölze für urbane Räume

Saving Bulgarian Communism
Ich war ja nie da, würde es mir aber gern mal ansehen.

... link