Montag, 22. Mrz 2021
covid-corona-blog #41: Moscone aka Impfneid

"You did it" ... "Injection of Hope"



Nun will ich doch noch mal was zu Covid schreiben. Heute habe ich nämlich die erste Impfung bekommen. Meine Partnerin hat mich gedrängt und da in zwei Monaten unser Rückflug ansteht, dachte ich mir, es wäre klug, das vorher noch zu erledigen.

Ob ich an der Reihe gewesen wäre, ist nicht so ganz klar. Jedenfalls bin ich mit der Begründng "education" durchgekommen. Das ist zwar nicht ganz falsch, mit Studies habe ich aber trotzdem wenig zu tun. Ich mußte auch nichts nachweisen. Die USA machen halt Nägel mit Köpfen und dann kommt es nicht so auf die Reihenfolge an. Der ganze Ablauf war auch super durchgetaktet, überall standen Helfer, die gesagt haben, wo man hin soll. Ich schätze mal es hat insgesamt eine halbe Stunde gedauert.

Interessant ist vielleicht noch, daß das in einem Konferenzzentrum untergebracht ist, wo auch immer die AGU Tagung stattfindet und zwar in einer der riesigen Hallen, wo dann die Posterwände stehen. Ich hatte selbst vor ein paar Jahren teilgenommen.

Unterdessen haben wir unseren Rückflug gebucht und es stellt sich heraus, die Fluggesellschaft mit dem großen L hat uns mal wieder gelinkt. Wir hatten damals, als wir in die USA gereist sind, Hin- und Rückflug gebucht - für, sagen wir mal, 2k Euri. Den Rückflug konnten wir wegen der Pandemie nicht antreten. Da zeigte sich die Gesellschaft großzügig und man konnte den Flug entweder umbuchen oder erstatten lassen. Die Fristen waren auch großzügig. Das ist ja nun auch schon eine Weil her und wir wußten nicht, wann genau wir zurückkehren würden. Also haben wir uns den Rückflug irgendwann auf den letzten Drücker erstatten lassen. Das hat ca. die Hälfte gebracht, also 1k Euri. Nun mußten wir einen neuen buchen, allerdings nur einen Weg. Und der kostet fast genau so viel wie der Flug in beide Richtungen, also ca. 2k Euri. Das heißt wir haben 1k Euri draufbezahlt.

Zuguterletzt kann ich noch berichten, daß Spacko inzwischen auch ausgezogen ist. Er war ja Untermieter bei den red house people. Da sie kein Wort gewechselt haben, wenn sie sich mal vorm Haus begegnet sind, schließen wir, daß sie sich nicht in Freundschaft getrennt haben (verbotene Blicke).

PS: In letzter Zeit hatte ich etwas weniger gepostet, weil ich das Paper von Marta und Elsa editieren muß. Ich komme aber gut voran und hoffe, bald durch zu sein.

Haltet durch!


siehe auch: #40

Nachtrag (11.4.2021): Heute habe ich die zweite Impfung bekommen.